Umgang mit dem Coronavirus SARS-CoV-2

Gegenwärtig kommen weltweit Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 vor. Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Robert Koch Instituts.

Unter Berücksichtigung von Hygienemaßnahmen bieten wir wieder Beratung vor Ort sowie Stabilisierungsgruppen an. Selbstverständlich ist auch weiterhin eine telefonische Beratung möglich, wenn gewünscht.
Betroffene, die aufgrund der aktuellen Entwicklung verunsichert sind oder sich instabil fühlen, können sich unter 089 / 41 32 79 523 an unser Krisentelefon wenden. Weitere Infos finden Sie hier.

Zu Ihrer Sicherheit empfehlen wir Ihnen folgende Maßnahmen:

Abstand halten – Mund-Nasen-Schutz tragen – direkten Körperkontakt mit Erkrankten vermeiden – Berührung des eigenen Gesichts mit ungewaschenen Händen vermeiden – Häufiges und gründliches Händewaschen mit Wasser und Seife – Häufiges und gründliches Lüften von geschlossenen Räumen.

Online Supervision

Leitung: Ellert Nijenhuis

30.06.2020
9.30 bis ca. 14.30 Uhr

noch zwei Plätze mit Einbringen eines eigenen Falles frei

Info und Anmeldung über info@thzm.de


Helfen Sie uns mit einer Spende!

Die derzeitige Situation stellt gerade traumastisierte Menschen vor eine besondere Herausforderung. Unser Krisentelefon hilft Betroffenen. Helfen Sie uns mit einer Spende. Herzlichen Dank und bleiben Sie gesund!


Stabilisierungsgruppe

Bild- und Gestalttherapeutische Gruppe

Leitung:
Birgit Weidl

ab 20.06.2020
von 9.00 bis 10.30 Uhr

Infos

Beratung

FÜR BETROFFENE

Akademie

FÜR FACHLEUTE